Wir haben auch Probleme!

Aufnahmen von den Kinder- und Jugendtagen im Park. Eine schöne Sache für unsere Kids, wenn alle gemeinsam im Stadtzentrum feiern können! Ohne Zweifel! Bei all der Freude darf man aber nicht vergessen, dass die Lärmbelästigung durch Musik, Lautsprecher-Ansagen bzw. das Entertainment für den gesamten Hochhauskomplex (Echo!) teilweise enorm ist. Die Toleranz der Anwohner wird an diesem Wochenende auf eine harte Probe gestellt. Uns ist zwar nicht bekannt, dass auch nur eine Beschwerde beim Polizeirevier eingegangen wäre. Das spricht für viel Verständnis der zahlreichen Anwohner! Trotzdem wäre es wünschenswert - und das müßte für alle Veranstaltungen im Park gelten - wenn die Organisatoren den Musikanten und Entertainern gewisse Phon-Auflagen machen würden. Die Profis der Götz-Wendland-Combo bei der Leobau-Feier 2001 oder “Wirtschaftswunder” 2002 zeigten wie`s geht - auch leiser und doch für Jedermann hörbar!
Der trommelnde Pfadfinder, auf der Anhöhe am Denkmal stationiert, der seine Solo-Übungen am helllichten Sonntagmorgen, in einigen Kilo-Watt Lautstärke absolvierte, war schon eine Zumutung. Seine monotonen, dumpfen Schläge wurden, laut Aussagen eines Gartenbesitzers, noch am Ehrenberg gehört ...!
Sinnvoll wäre es wohl auch, wenn irgendwann einmal wieder Geld im Stadtsäckel ist, die Parkweg-Kurve vor dem Senioren-Center zum Festplatz zu entschärfen, damit die Zulieferfahrzeuge nicht quer über den Rasen fahren müßten und wie dieses Jahr geschehen, die regennasse, aufgeweichte Wiese derart verschandelten, daß sie anschließend wieder gerichtet und neu eingesät werden mußte!

Der Stadtpark, unser ganzer Stolz, wird von der Stadt toll gepflegt. Das Kompliment muß den Verantwortlichen in aller Form einmal gemacht  werden. Oft sind die fleißigen Arbeiter da und sorgen für Ordnung. Schade nur, daß sich unsere Ordnungshüter nach Eintritt der Dunkelheit nicht einmal zeigen, um allein durch ihr Erscheinen die Vandalen in unserer lebenslustigen Jugend zur Ordnung zu rufen. Die oberen Fotos zeigen die Hinterlassenschaft einer noch sehr jungen Schulklasse. Sonst sieht es an den Wochenenden der warmen Jahreszeiten oft ähnlich aus. Zu verzeihen und schlimm genug wäre noch, wenn die Flaschen einfach nur liegengelassen würden. Aber wenn sie im alkoholischen Übermut zerschlagen werden und Rasen und Gehwege voller Glassplitter sind - ist das kriminell! Die zahlreichen, spielenden Kinder und auch Hunde können sich ernsthaft verletzen!
 
Die Fotos unten zeigen “Stilleben”, die nicht durch die Jugend, sondern von Erwachsenen produziert wurden. Es ist schon eine sehr  traurige Angewohnheit, die Parkabfallbehälter für den Hausrestmüll zu benutzen!
Im hochmodernen Singapur müsste man dafür Hunderte von Dollars Strafe zahlen, wenn man erwischt wird!
Ergebnis: Eine wohltuend, absolut saubere Stadt.
Ein Jammer, dass wir Europäer nicht in der Lage sind, auf der einen Seite aus Personalmangel (Polizei), auf der anderen Seite aufgrund fehlender Courage, solche drakonische Massnahmen zu ergreifen. Traurig, aber wahr! Nur wenn`s ans Geld geht, erzieht man anscheinend in unserer Konsum-Gesellschaft unvernünftige Erwachsene...

Home