Abfallentsorgung im Hochhaus Leo 1:
(180 Wohnungen)

Nachdem von der Behörde das Abfallproblem für 1995 neu geregellt wurde, muss von uns nun niemand, von Ausnahmen abgesehen, seinen Müll zum Wertstoffhof bringen. In unserer Wohnanlage gibt es in jedem Haus einen Abfallsammelraum, der täglich an gewissen Zeiten geöffnet ist. Die geregelten Öffnungszeiten mögen nicht jedem passen, doch jeder spart Zeit und Fahrtkosten zum Wertstoffhof. Man muss dort nicht warten und wird nicht nass, schmutzig oder von Wespen belästigt.

Seit nunmehr zehn Jahren gibt es dieses offenbar einmalige Modell im ganzen Kreis und in dieser Form einer bewohnerfreundlichen Abfallsammel-Einrichtung im Haus, Es haben sich in diesen zehn Jahren immer auch Bewohner insbesondere des Hauses Nr. 7 gefunden, die als Berater zur Verfügung standen.

Wir halten das Modell für nachahmenswert und wollen es, wenn auch nur ein paar Minuten lang feiern.

Der Ideengeber des ganzen - Herr Struck.

Verwaltungsbeirats- Vorsitzender Baedeker

BNL-Vorsitzender Wilhelm

Von der Hausverwaltung des Leo 1 - Prokurist Jakob.

Um was es ging:
Abfalltrennzeiten für Biomüll, Plastikbehälter, Tuben, sonstige Kunststoffe usw.
Flaschen und Blechbüchsen in externe Container

Hauskomplex Neuköllner Str. 7, 9 und 11:

Montag, Mittwoch bis Freitag von 18-19 Uhr (Haus 7 = 18.00-18.20, Haus 9 = 18.20-18.40, Haus 11 = 18.40-!9.00)
Dienstag und Samstag von 11.00-12.00 (zwanzig Minuten jedes Haus).

Zu den Feiertagen extra Aushang.

Home